Welche Batterie ist die richtige

[article] [edit page] [discussion] [history]

Aus Camping-Wiki

zurück zur Stromversorgung

Warum eignen sich gewöhnliche KFZ Starterbatterien weniger für den Betrieb in Bordnetzen?

Starterbatterien sind so konstruiert, dass sie kurzzeitig sehr große Ströme, auch bei niedrigen Temperaturen, abgeben können. Dabei wird aber nur ein Bruchteil der verfügbaren Kapazität entnommen.
Genauer gesagt, Starterbatterien werden immer nur um wenige Prozent entladen und danach sofort wieder von der Lichtmaschine geladen.
Starterbatterien altern schnell im zyklischen Lade- Entladebetrieb, sowie im Schwebebetrieb, wie er in Wohnmobilen und Segelyachten typisch ist. Eine Tiefentladung kann zur sofortigen Zerstörung führen.
Schwebebetrieb bedeutet, daß die Batterie über längere Zeit abwechselnd teil-entladen und teil-geladen wird, mit meist verhältnismäßig geringen Strömen.
Dabei wird bis zu 60 % (gelegentlich bis zu 75%) der verfügbaren Energie entnommen, jedoch nur teilweise wieder zurückgeladen. Die Batterie verweilt längere Zeit im teilgeladenen Zustand bis sie wieder (zum Beispiel nach 3 Wochen Urlaub) mit einem Netzladegerät vollständig geladen wird.
Starterbatterien werden jedoch durch die längere Verweildauer im teilgeladenen Zustand frühzeitig geschädigt (Sulfatierung der positiven Elektroden).
Für den Schwebebetrieb eignen sich sehr viel besser die sogenannten (zyklenfesten) Freizeitbatterien, die oft auch als Solarbatterien bezeichnet werden.
Diese gibt es sowohl mit flüssigem als auch mit gebundenem Elektrolyt, zum Beispiel als Gel-Batterien.

Die Zyklenbelastung spielt übrigens im Wohnmobilbetrieb normalerweise eine untergeordnete Rolle.
Unter Zyklenbetrieb versteht man eine mehr oder weniger vollständige Entladung der Batterie während eines Arbeitstages, und die darauf folgende vollständige Wiederaufladung über Nacht, wobei sich dieser Vorgang täglich wiederholt.
Ein typischer Zyklenbetrieb liegt zum Beispiel vor bei elektrisch angetriebenen Gabelstablern.

Nach EG-Vorschrift dürfen "geschlossene" Bleibatterien innerhalb von Wohnmobilen nur dann betrieben werden, wenn das beim Laden entstehende Knallgas über einen entsprechenden Belüftungsschlauch nach draußen geführt wird.
Hierfür besitzen zyklenfeste Freizeitbatterien einen Anschlußstutzen an dem ein Schlauch angebracht werden kann.
Da Starterbatterien keinen Schlauch-Anschlußstutzen besitzen müssen sie in einem verschlossenen Behälter untergebracht werden und dieser Behälter muß dann eine entsprechende Belüftung nach außen aufweisen, was den Einbau verteuert und umständlich macht.
Die "verschlossenen" Gel-Batterien sind hingegen gasdicht und können ohne besondere Belüftungsvorrichtung im Fahrzeug Innenraum angebracht werden.

In vielen Fällen wird berichtet, daß eine Starterbatterie über viele Jahre auch im Bordnetz gute Dienste geleistet hat. In diesem Fall kann man annehmen, daß die Starterbatterie bezogen auf ihren Einsatz überdimensioniert war.
Hier empfiehlt es sich für das gleiche Geld eine kleinere (und leichtere) zyklenfeste Batterie zu verwenden, möglicherweise eine Gel-Solar Batterie, die auch eine gelegentliche Tiefentladungverträgt.
Ein weiterer Vorteil der Gelbatterie ist übrigens, daß sie langsam an Kapazität verliert und nicht wie Starterbatterien meist einen plötzlichen Tod erleidet!
Hierbei sollen aber keine falschen Hoffnungen erweckt werden. Gel-Batterien sind zwar "absolut wartungsfrei", bedürfen aber genauso der "Pflege" wie Batterien mit flüssigem Elektrolyt:
Sie müssen regelmäßig 100% vollgeladen werden (zur Vermeidung frühzeitigerSulfatierung), und sie dürfen nicht regelmäßig überladen werden (zurVermeidung der Korrosion der negativen Elektroden)!
Nach 5 Jahren "Normal-Bebetrieb" im Wohnmobil wird auch eine Gel-Batterie kaum mehr als 60 % der anfänglichen Kapazität besitzen.

Die Batterien müssen nicht entsorgt werden, häufig ist es kostengünstiger und umweltschonender die Akkumulatoren aufarbeiten zu lassen. Die Batterien sind nach der Aufarbeitung neuwertig. Es sollte bei der Wahl des Anbieters darauf geachtet werden, dass dieser eine Garantie ausspricht. Anbieter sind beispielsweise elbatec, akku-mainz und bc-service.eu.

Zwei Beispiele für den Anschaffungspreis von zyklenfesten Freizeitbatterien die sich als Bordbatterien hervorragend eignen:

  • VARTA Solar mit flüssigem Elektrolyt 100 Ah: 149.- Euro
  • Sonnenschein Dryfit Solar-Akku in Gel-Technologie 60 Ah: 225.- Euro
    BatVergl.jpg



Wo bekomme ich weiterführende Informationen zum Thema Batterien?

  • Eine Fundgrube zu dem Gesamtkomplex des 12 Volt Bordnetzes (in Englisch), mit Betonung auf PV Systeme ist zu finden unter:
    http://www.windsun.com/
Meine Werkzeuge