Klimaanlage für Wohnmobil / Caravan

[article] [edit page] [discussion] [history]

Aus Camping-Wiki

zurück zur Kategorie Heizen, Kühlen, Kochen


Welche Arten von Klimaanlagen gibt es?

 
* Kompressorklimaanlagen, die über den Fahrzeugmotor angetrieben werden.
Diese Anlagen finden in PKW Anwendung und sind auch für die Basisfahrzeuge von Wohnmobilen erhältlich.
Sobald der Motor nicht läuft, stellt die Klimaanlage ihren Betrieb ein.
 
* Kompressorklimaanlagen für 230V-Betrieb.
Der Kühlkompressor wird über einen 230V-Motor angetrieben. Die Leistungsaufnahme liegt etwa bei 600 - 1200 Watt.
Zusätzlich benötigen die Anlagen kurzzeitig einen hohen Anlaufstrom (~20A), den manche Sicherungen nicht überstehen.
 
* Kompressorklimaanlagen für 12V-Betrieb.
Der Kühlkompressor wird über einen 12V-Motor angetrieben. Die Leistungsaufnahme liegt bei 300 Watt und eignet sich demnach nur für kleine Fahrzeuge.
 
* Klimageräte auf Verdunsterbasis.
Die Umgebungsluft wird befeuchtet und kühlt dadurch ab. Die Leistungsaufnahme liegt bei 50 Watt und ist daher batterieschonend.
Die Kühlleistung ist bescheiden und kann bei hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit zum gegenteiligen Effekt führen: Tropenklima.



Welche Klimaanlage empfiehlt sich im Campingbereich?

Wohnwagencamper haben vermutlich im Zugfahrzeug eine Klimaanlage und werden im Wohnwagen eine Kopressorklimaanlage für 230V installieren. Zu bedenken ist dabei, dass viele Campingplätze nicht die entsprechende Leistung für die Stromversorgung zur Verfügung stellen.
Für Wohnmobilisten, die auch autark bleiben wollen, ist die kompromisslose Lösung ein benzinbetriebener Stromgenerator, der die 230V-Klimaanlage während der Fahrt und zur Stehzeit versorgt.
Ob ein (nicht gerade preisgünstiger) Generator ideal für Camping (Lärm, Abgase, ...) ist, sei dahingestellt.
Eine 12V-Kompressorklimaanlage lässt sich während der Fahrt betreiben, zieht jedoch im Stand so viel Strom, dass eine autarke Stromversorgung nur mit einer extrem leistungsfähigen Solaranlage zu bewältigen ist.
Neben den hohen Anschaffungskosten stehen also noch weitere Investitionen an, denen nur mäßige Kühlleistungen gegenüberstehen.
Verdunsterklimaanlagen liefern Ergebnisse, die kaum zufriedenstellend sind.
Bleibt noch die für den Wohnwagen erwähnte Kombination: Fahrzeugbetriebene Klimaanlage und zusätzlich 230V-Kompressorklimaanlage.

Lohnt sich eine Klimaanlage im Campingbereich?

Berücksichtigt man die ungünstigen Voraussetzungen für Klimaanlagen in Caravan und Wohnmobil bezüglich Stromversorgung und rechnet man die Kosten zusammen, so sprechen sehr viele Argumente gegen eine Anschaffung.
Viele Camper fahren auch gerade deshalb auf Urlaub, um richtig Wärme in der freien Natur geniessen zu können.
Wer jedoch in extreme Gegenden zur heißesten Zeit fährt oder hitzeempfindlich ist, wird sich dennoch für eine Klimaanlage entscheiden.

Meine Werkzeuge